Heckenschere schleifen

Schärfen der Heckenschere selber machen





Wie bei jedem handelsüblichen Gartengerät, so ist es auch bei der Heckenschere: Gute und regelmäßige Pflege und Wartung unseres Handwerkzeugs verlängert die Lebenszeit und sorgt dafür, dass wir unsere Heckenschere jahrelang nutzen können.
Alle mechanisch stark beanspruchten Teile nutzen sich verständlicherweise mit der Zeit ab, so auch Schneidmesser unserer Heckenschere.
Während des Heckenschnitts sammelt sich Harz und Pflanzensaft auf und zwischen den Klingen der Schneide und beeinträchtigt so anschließend die Schneidleistung.
Das Ergebnis des Heckenschnitts verschlechtert sich so von Mal zu Mal und führt zu einem ausgefransten Schneidergebnis. Stumpfe Sägeblätter erschweren uns darüber hinaus deutlich die Arbeit.
Rechtzeitige Pflege der Heckenschere und das Nachschleifen der Schneiden am Messer gehört damit eindeutig zu den wichtigen Maßnahmen, was man aber auch als Laie leicht selbst vornehmen kann. Nicht immer ist hier der Besuch einer natürlich teureren Fachwerkstatt erforderlich.

In nur drei Schritten möchte ich Dir das Schärfen der Heckenschere beschreiben:

∇1. ∇Nachdem wir die Stromzuführung (egal ob Akku oder das Stromkabel) entfernt haben, entfernen wir den groben Schmutz am Messer. Anschließend die Heckenschere möglichst einspannen, um eine sichere Bearbeitung vornehmen zu können. Danach bearbeiten wir dann die Heckenschere ohne viel Druck mit einer Flachfeile.
Auf einen trockenen Maschinenschliff sollte in der Regel verzichtet werden, da dabei in den meisten Fällen zu viel Material abgetragen wird.
Unbedingt darauf achten, dass ausschließlich die Schneidkanten der Messer gefeilt werden, denn beim Feilen beschädigen wir die Lackierung der Messer und unterstützen so die Rostbildung an den Klingen, was wir verhindern sollten. Es ist also wirklich wichtig, umsichtig und konzentriert dabei zu arbeiten. Weniger ist oftmals auch bei dieser Thematik mehr.

Zu den weiteren Details

Man feilt dabei ausschließlich mit einem flachen Schärfwinkel in eine Richtung der Schneidkante, um sicher zu stellen, dass die Feile in der „Rückwärtsbewegung“ die Messer nicht gleich wieder stumpf macht. Wenn wir alle Klingen bearbeitet haben, entfernen wir den groben Schleifstaub.
∇2.∇Als ergänzenden Arbeitsgang nutzen wir am besten einen Abzieh- oder Wetzstein, einem benässten Schleifstein aus feinkristallinem Quarz , um das Schleifen zu verfeinern und ein gutes Ergebnis herbei zu führen.
∇3.∇ Als letzten Schritt sprühen wir das Messer mit einem Ölspray ein, den es im Fachhandel oder auch Versandhandel zu erwerben gibt. So erhalten wir die Qualität unserer Heckenschere und haben weiterhin lange Freude daran.

Dein richtiges Handwerkszeug als meine Empfehlungen*

Bosch 1609200399 Pflegespray (Werkzeug)


Preis: EUR 7,99
Neu ab: EUR 5,75 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Pferd 11210258 Werkstattfeile flach PF 1112 250mm H3 mit Heft (Misc.)


Preis: EUR 13,15
Neu ab: EUR 5,56 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

GRÄWE Wetzstein SHARPHOME Körnung 1000 / 3000 mit Halter aus Bambus (Haushaltswaren)


Neu ab: EUR 25,90 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 23,10 Auf Lager

Hast Du weitere praktische Tipps zum Schärfen einer Heckenschere, dann teile diese uns doch in den Kommentaren mit.

Ganz neu… lade dir hier doch gleich den kostenlosen Ratgeber herunter. Keine Registrierung, kein Abo… einfach nur herunterladen.richtig_schaerfen_tipps_Heckenschere

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. 17. August 2016

    […] das Schleifen entfernen wir nämlich die schützende Lackierung der Schneidmesser. Eine verrostete Heckenschere […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*