Pfleg` mich regelmäßig!

Pfleg` mich regelmäßig!

Jetzt geht es so langsam daran, sich darüber Gedanken zu machen, wie man seine Heckenschere einer guten Pflege nach getaner Arbeit unterzieht. Wie bei allen Werkzeugen ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege sinnvoll, um möglichst lange davon gut zu haben.

Heute geht es in diesem Beitrag darum, wie ich meine Heckenschere zuhause regelmäßig nach getaner Arbeit pflege und welche Mittel ich hierbei persönlich nutze.

Vorreinigung

Grundsätzlich nehme ich nach dem Heckenschnitt ein gut angefeuchtetes Tuch und wische damit über die Messer der Heckenschere, um diese von grober Verunreinigung zu reinigen. Danach wird abgetrocknet und die Pflege fortgesetzt.

Dabei achte ich auch auf Beschädigungen und den festen Sitz von Schrauben und Nieten. Verschraubungen werden gegebenenfalls einfach wieder angezogen. Vernietungen lasse ich im Bedarfsfall vom Fachmann reparieren. Aber damit hatte ich bisher noch keine Probleme.

Messer- und Kabelkontrolle

Die Messer sollten immer scharfe Kanten haben. Ist dies nicht mehr der Fall, werden diese nachgeschliffen. Bei meiner elektrischen Heckenschere überprüfe ich zusätzlich die elektrischen Zuleitungen. Gibt es hierbei Probleme, ist es zwingend ratsam, einen Fachhändler an die Heckenschere zu lassen oder diese gegen eine neue Maschine auszutauschen.

Nutzung von Pflegeöl

Das Messer sprühe ich mit Ballistol Universalöl* oder WD 40* ein. Beide Mittel eignen sich hierfür sehr gut. Und es ist eher Geschmackssache, für welches Pflegespray ich mich entscheide. Erfreulicherweise sind diese Pflegemittel sehr günstig zu erhalten.

Somit sollte immer eine ausreichende Menge zuhause vorhanden sein. Ich habe es leider immer wieder gemerkt, dass genau in dem Moment, in dem man das Pflegemittel benötigt, dies verbraucht war. Also lege ich mir vorsorglich einen kleinen Vorrat an.

Die Nutzung verhindert, dass das Messer rostet und stellt somit sicher, dass die Schneidmesser auch in der kommenden Saison gute Dienste verrichten. Es empfiehlt sich nach dem Einsprühen, das Messer der Heckenschere noch einmal kurz laufen zu lassen, damit sich das Pflegemittel gut verteilen kann.

Heckenschere Pflege

Bei einer längeren Lagerung

Wer beabsichtigt, seine Heckenschere lange Zeit nicht mehr zu nutzen, dem möchte ich anraten, das Messer in einen mit Pflegeöl gefüllten Köcher* vertikal an der Wand zu lagern.

Diese Köcher liegen entweder bei der Heckenschere bereits im Lieferumfang vor, wie bei meiner Bosch-Maschine oder können für wenige Euros nachbestellt werden.

Somit lagert das Messer über die gesamte Nebensaison in diesem Pflegemittel und eine Korrosion wird verhindert.

Fazit

Es ist also ganz einfach, lange Freude an der eigenen Heckenschere zu haben, wenn man gelegentlich auch einmal etwas „für sie tut“. Die regelmäßige Scherenpflege ist leicht gemacht und überhaupt nicht kostspielig. Lässt uns aber lange an der Heckenschere Freude haben.

Mein persönlicher Favorit ist neben den genannten beiden Pflegeölen aber auch Silikonspray*. Silikonspray ist ein sehr effektives Gleit-und Schmiermittel und schützt die verschiedensten Materialien der Heckenschere.

Auch die Kunststoffteile danken es. Dünn und großflächig aufgetragen. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig und das Mittel eignet sich auch für andere Werkzeuge sehr gut, selbst die Gummidichtungen bei Autotüren dürfen herhalten.

Kurze Umfrage, klick mal kurz an!

Welches Pflegemittel bevorzugst du persönlich? Lass doch einmal deine Empfehlung hier:

Welches Pflegemittel bevorzugst du für deine Heckenschere?

View Results

Loading ... Loading ...