Jetzt wird`s Zeit für einen Schnitt

richtiger Heckenschnitt

Es wird wieder einmal Zeit für einen neuen Schnitt

Das Trimmen einer großen Hecke macht diese wieder perfekt und schön. Ein regelmäßiger Heckenschnitt garantiert lange Jahre Freude an einer Hecke.

Doch ein paar Dinge sind immer wieder zu beachten und um die geht es in dem heutigen Beitrag. Dabei erzähle ich Euch einiges über den richtigen Heckenschnitt und das richtige Material.

Wen ihr plant, eure Gartenhecke zu trimmen und zu beschneiden, solltet ihr euch bewusst sein, dass das richtige Schneiden während und nach dem Schnitt Einfluss auf den weiteren Wuchs und die Qualität der Hecke haben kann.

Wenn der Heckenschnitt in geeigneter Weise erfolgt, gibt es beste Möglichkeiten, dass die Pflanze auch zukünftig ordentlich und schick aussieht.

Was ist nun beim Heckenschnitt zu beachten?

Das Abschneiden ist für immergrüne Pflanzen im Frühling oder zum Sommerbeginn empfohlen. Achtet aber auch auf die gesetzlichen Bestimmungen in eurer Region oder Stadt.

Zwar kann man außerhalb dieser Zeiten einen Schönheitsschnitt (also die leichte Bearbeitung der Hecke) vornehmen PuTTY manual , aber Frühjahr und Herbst sind die besten Zeiten für eine Radikalkur. Damit können wir dann auch das Wachstum der Hecke fördern.

Alles entlang der Schnur

Postiere zwei lange Stangen rechts und links von deiner Hecke und spanne ein Seil zwischen diesen Stangen. Nun kommt das Seil genau auf die Höhe, in der du deine Hecke haben möchtest.

Beim Schneiden der Hecke sollten die oberen Zweige im Vergleich zu den unteren Ästen erkennbar kürzer werden, so dass eine nach unten hin verbreiterte Trapezform entsteht.

Dies macht es möglich, dass die unteren Abschnitte der Hecke ausreichend Sonnenlicht bekommen. Wenn die oberen Äste breiten sind, erhalten die unteren Bereiche der Hecke zu wenig Sonnenlicht.

Die Folge: Der untere Teil der Hecke wird oftmals braun oder verliert komplett alle Blätter.

Was brauchen wir an Material?

Einige wichtige Werkzeuge zum Heckenschnitt:

Tipps, wie man hohe Hecken trimmt

Der obere Teil der Hecke sollte immer intensiv beschnitten werden, damit dieser langsam größer werden kann. Dadurch wird die Hecke dichter.
Um den oberen Rand der Hecke zu beschneiden, empfehlen wir unbedingt eine sehr stabile Leiter* oder noch besser: Ein kleines, transportables Gerüst*, da es schwieriger ist, die Hecke oben zu beschneiden, wenn man dies vom Boden aus mit der Heckenschere „über dem Kopf“ vornimmt.

Ein Schnitt im frostigen Winter ist auf jeden Fall zu vermeiden, weil es zu erheblichen Schäden am Gehölz führen kann. Aber Hecken und Gebüsche dürfen nur bis Ende Februar radikal gestutzt werden.

Haltet unbedingt die Hecke immer auf eine „bearbeitungsfähige Höhe“, man kann bis zu einem Drittel wegnehmen. Wir können aus eigener Erfahrung sagen, dass ansonsten irgendwann der Moment kommt, in dem einem nichts anderes übrig bleibt, als professionelle Gärtner mit professionellem „Schwergerät“ in den heimischen Garten zu holen.

Nach dem Schnitt ist vor dem Schnitt

Nach dem Heckenschnitt brauchen wir für unser geliebtes Arbeitsgerät unbedingt die richtige Pflege. Wie und womit wir das am besten machen, das verrät dir der folgende ausführliche Beitrag zur Gerätepflege.
Du hast noch einen tollen Insidertipp zum Heckenschnitt? Dann her damit in die Kommentare.