Know how beim Heckenscherenkauf


Heckenscheren Know how: Jedes Jahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen den Frühling ankündigen oder der Herbst die Blätter fallen lässt, wiederholen sich die Szenen in deutschen Gärten:

Hektische Betriebsamkeit, um Hecken, Büsche und Bäume für den Winter vorzubereiten oder auf Sommer zu zuschneiden.Elektroheckenschere

Eine gutaussehende und gesunde Hecke möchte jährlich gepflegt werden. Das regelmäßige Schneiden mit der Heckenschere gehört dazu, besonders dann, wenn man sie gesund halten möchte.

Aus eigener Erfahrung kann man dies mit einer manuellen Heckenschere, einer elektrischen Heckenschere oder mit einer Motor-Heckenschere wunderbar erledigen.

Ich liste Dir meine Tipps und Empfehlungen der beliebtesten Heckenscheren auf und am Ende des Artikels findest Du meine persönlichen drei TOPs.

Im Folgenden findest Du umfangreiche Informationen, die Du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest.aktuellen Preis prüfen

Dabei gehe ich ausführlich auf die einzelnen Modellvarianten mit ihren Vor- und Nachteilen ein. In diesem Artikel stelle ich Dir auch Geräte vor, die ich aus persönlicher Erfahrung im eigenen Garten gerne weiterempfehlen möchte.

Viele Gärtner greifen zur neu erworbenen Heckenschere – und der Frust beginnt nach den ersten Minuten, weil sie aufgrund schlechten oder ungeeigneten Werkzeugs nur mühsam vorankommen. Spätestens dann macht Gartenarbeit auch mir keinen Spaß mehr.

Was bei Deiner Kaufentscheidung die primären Kriterien darstellen sollte, möchte ich im Folgenden aufzeigen.

Die verschiedenen Heckerenscherentypen

Die manuelle Heckenschere

Die manuelle Heckenschere ist eine ganz normale Gartenschere, die überwiegend – begrenzt durch die Schwerpunktbildung und dadurch bedingte Handhabung – eine Schwertlänge von maximal 60 Zentimetern besitzt.

Manuelle manuelle HeckenschereHeckenscheren haben meist recht lange Griffe, die dafür sorgen, dass die erforderliche Hebelwirkung, um auch etwas dickere Äste durchzuschneiden, genutzt werden kann.

Der große Vorteil bei einer manuellen Heckenschere ist, dass sie geräuscharm arbeitet, keinen Strom oder Benzin benötigt und ohne große Vorbereitungen überall genutzt werden kann.

Der Nachteil ist der körperliche Aufwand, den man betreiben muss, wenn man mehr als nur einen kleinen Busch beschneiden möchte…irgendwann lassen bei Jedem die Kräfte nach.

Je länger die Hecke und je intensiver der Wild­wuchs aktuellen Preis prüfenunseres Pflanzengewächses, desto eher geht der Blick zur Elektro-Heckenschere.

Elektro Heckenscheren

Meiner Ansicht nach ist eine kabelgebundene, elektrische Heckenschere das nonplusultra für den Hobbygärtner im eigenen Garten. Eine Elektroheckenschere eignet sich für fast alle gängigen Arbeiten im heimischen Garten. Ob es große Heckenbüsche sind oder Hecken mit dickeren Ästen oder einfach nur der kleine Strauch im Zwischendurchschnitt, die Mehrzahl der Elektro-Heckenscheren kommt damit mühelos klar.

Die unbegrenzte Einsatzzeit erfreut des Gärtners Herz.

Elektrische HeckenscherElektroheckenschere Boschen sind nach den Handmodellen auch die mit dem leichtesten Eigengewicht.

Nachteilig ist leider das Kabel, das man hinter sich her zieht und manchmal auch den Arbeitsradius beschränkt. Die Heckenschere mit Strom und Kabel ist überwiegend die preisgünstigste Variante und sollte aus eigenen Erfahrungen in vielen Haushalten reichen.

Einen Benzinmotor habe ich bisher nicht vermisst.

preispruefen-e1445275491312

 

Akku Heckenscheren

Die Heckenschere mit Akku bietet neben dem meist geringen Gewicht noch die erfreulich hohe Bewegungsfreiheit. Arbeiten ohne Kabel ist äußerst praktisch, die zusätzlichen Kilogramm bei den Topmodellen der akkukräftigen Akkuscheren lassen aber leider auch bei längerer Nutzung beim Heckenschnitt die Arme schon recht lang werden.

Doch Obacht beim Kauf und des Leistungsumfangs einer Akku-Heckenschere: So manche preislich günstige Akku-Heckenschere stellte bei nur etwas dickeren Ästen ihre Arbeit ein.

Allen Akkuscheren ist gemeinsam, dass sie recht leise sind und damit der Ärger mit dem Nachbarn nicht unbedingt vorprogrammiert ist. Für den reinen Formschnitt, also nur mal zwischendurch ein wenig an der Hecke korrigieren, sind die Akkugeräte eine sehr gute Wahl.

Der Akkumulator- meistens ein Lithium-Ionen-Akku – ist im Gehäuse der Schere verbaut, wodurch sich das Eigengewicht um einiges erhöAkkuheckenschereht. Die besten Akkumodelle wiegen mehr als drei Kilogramm, dies sollte man nicht unterschätzen.

Aufgrund der begrenzten Nutzungszeit des Akkus eignet sich diese Art der Heckenschere immer noch am besten zum Bearbeiten von kleineren Garten- oder Buschflächen. Achtet beim Kauf aber unbedingt auf die Akku­kapazität und –spannung.

Die Leistung der neuesten Akkugeneration für Heckenscheren genügt oftmals, wenn man seine Hecke nicht jahrelang verwildern lässt, sich mindestens zweimal jährlich dieser Gartenarbeit apreispruefen-e1445275491312nnimmt und die zu bearbeitende Fläche keine ganztägige Arbeit erfordert.

Die neue Schnittqualität hat aber ihren Preis.

Benzin Heckenscheren

Diese Modelle kombinieren die Vorteile von den oben beschriebenen kabelgebundenen und akkubetriebenen Geräten. Vorteile des Benziners sind zweifelsfrei Kraft und Reichweite. Hohe Beweglichkeit aufgrund des fehlenden Kabels und lange Nutzungszeiten gegenüber einer Akku-Heckenschere und optimale Leistung durch den Benzinmotor zeichnen diese Heckenscheren aus.

Ich empfehle eine Benzinheckenschere gerade beim Einsatz auf großen Gartengrundstücken, bei denen ein Stromkabel immer störend ist und dadurch die Bewegungsfreiheit enorm eingeschränkt wird.

Eine benzinbetriebene Heckenschere hat mehr Leistungsvermögen als zum Beispiel die oben beschriebenen stromgebundenen Modelle.

Aber ein nicht unerheblicher Nachteil: Das Gewicht ist spürbar höher als bei anderen Scheren und auch der erforderliche Wartungsaufwand ist meistens umfangreicher. Und bedenkt unbedingt beim Kauf, dass eine längere Nutzung aufgrund des Motorgewichts und Tanks ein gewisses Maß an Kraft in den Armen benötigt.

Solch eine Heckenschere ist damit also nicht für Jedermann geeignet. Bei der Auswahl einer Benzin Heckenschere ist also unbedingt auf das Gewicht zu achten.

Mein sehr wichtiger Tipp. Dieses sollte nicht allzu hoch liegen.
Aufgrund des genutzten Benzinmotors ist nachvollziehbar die Geräuschentwicklung oder auch –belästigung bei dieser Heckenschere sehr hoch.

Teleskop Heckenscheren

Wenn es einmal hoch hinausgehen muss, weil der Schnitt in luftiger Höhe erforderlich ist, haben wir mit einer Teleskop Heckenschere große Vorteile. Wir müssen keine Leiter aus dem Gartenschuppen holen, die Schere ist ausreichend weit von unserem Körper entfernt und bei den wirklich guten Teleskopgeräten eine ergonomische Handhabung sichergestellt.
Wer sich jetzTeleskop Heckenscheret überlegt, sich eine Teleskop Heckenschere zuzulegen sollte unbedingt auf die Gewichtsverteilung bei voll ausgefahrenem Teleskopstiel achten.

Am besten einmal in einem Bauhaus den praktischen Handhabungstest machen.

Wenn das Gewicht der Heckenschere gut ausbalanciert ist, kann durch solch ein Teleskop ein hoher Bedienkomfort sichergestellt werden.

heckenscherenpreis

 

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Aus meiner persönlichen Sicht trägt die richtige Wahl des geeigneten Modelltyps entscheidend zum Spaß an der Gartenarbeit und am Ende dann eben auch zum erzielten Ergebnis bei.

Heckenscherenmann

Folgende Kriterien halte ich für wichtig und empfehle sie Dir in Deine Überlegungen einzubeziehen:

• Gewicht
Ergonomie
• Arbeitsfläche, also die Größe der Hecke
• Leistung
• Schnittstärke (Maximale Dicke eines Asts).
• Messerlänge (Länge des Schnittmessers)
• Arbeitsdauer
• Schneiden oftmals an verwinkelten Stellen
Ersatzteileversorgung über viele Jahre
• Unterhaltungskosten
Bei dickeren Ästen: integrierte Sägefunktion der Schere


Mein Tipp Nummer 1:

Heckenscherenmann

Ich empfehle auch bei einer Vielzahl an Testergebnissen auf den verschiedensten Portalen, jede Schere eigenhändig zu testen und vielleicht auch das Rückgaberecht in Anspruch zu nehmen. Am Ende bist Du es, der mit dem Gerät oft stundenlang in der Hand arbeiten muss.

Wie liegt die Heckenschere in der Hand oder wie angenehm sind die Griffe geformt? Meine aktuelle Heckenschere hat vorne einen Bügelgriff, was die Handhabung sehr angenehm macht.
Denke aber immer daran, wenn man eine 100 Meter breite Hecke hinter sich gebracht hat, auch die „nur 3“ Kilo der Heckenschere zig Male hochgehoben hat, auf und von der Leiter gestiegen ist, dies einen halben Tag getan hast, dann sei Dir sicher: keine Heckenschere ist ermüdungsfrei.


Wann darf ich meine Hecke schneiden?

Von März bis September ist jeglicher radikale Heckenschnitt tabu – dies schreibt das Naturschutzgesetz des Bundes vor und sollte auch im eigenen Interesse unbedingt beachtet werden. Form- und Pflegeschnitt (Heckenschnitt) ist aber auch in dieser Zeit gestattet.

Laubabwerfende Arten bekommen den Hauptschnitt im Winter, aber unbedingt darauf achten, dass dies nicht bei Frost geschieht, denn bei zahlreichen Gehölzen wird der Heckenschnitt sehr gerne im Winter vor dem Austrieb vorgenommen. Beeinträchtigt eine Hecke die Verkehrssicherheit auf öffentlichen Wegen müsst Ihr sogar die Hecke stutzen, ob Ihr wollt oder nicht.

Es gibt auch einige Länderverordnungen, die besagen, dass ein Schneiden der Hecke erfolgen muss. Erfolgt der Rückschnitt zu spät, liegt eine Ordnungswidrigkeit vor.

Preisspanne

Überraschend groß ist die Preisspanne bei nicht manuellen Heckenscheren. Es beginnt bei knapp um die 40 Euro und kann auch problemlos bei den sehr guten Akkugeräten über die 550 Euro-Schwelle springen.

Mein Tipp Nummer 2:

Heckenscherenmann

Ich empfehle lieber zum längeren Messer zu greifen als sich für ein kurzes Schneidemesser zu entscheiden. Mag heute die Hecke noch schmal sein, können sich die Breitenausmaße innerhalb kurzer Zeit schon deutlich erweitert haben und dann ist ein kurzes Messer hinderlich.

Darüber hinaus schafft man einfach auch mehr mit einem längeren Schneidemesser. Ich habe mich für 75 cm entschieden und bin damit sehr zufrieden.

Akkugeräte und ihre Nutzungsdauer

Wer jetzt meint, dass man an einem sonnigen, herbstlichen Samstagvormittag seine Akku-Heckenschere „anschmeißt“ und dann mit dem Gerät bis zur Dämmerung arbeiten kann, den muss ich leider enttäuschen. Die Akkuleistung auch der besten Geräte ist spürbar begrenzt und mit einer Stunde schon sehr gut bemessen.

Spätestens dann muss der Akku an das Ladegerät und dort in der Regel mindestens drei Stunden verbleiben. Hat man jetzt einen zweiten Akku kann es für die nächste Stunde weitergehen.

Mein Tipp Nummer 3:

Heckenscherenmann

Ich empfehle beim Heckenschnitt auf geräuscharme Geräte zurück zu greifen, um es sich mit der Nachbarschaft nicht zu verscherzen. Wer möchte schon am Wochenende stundenlang das Motorengeräusch des 2-Takters des Nachbarn beim Kaffeetisch im Ohr haben? Eben: „Was Du nicht willst, was andere tuen…“

Sicherheit an erster Stelle

Die handelsüblichen Heckenscheren sind Zweihandgeräte, das bedeutet, dass diese erst dann starten, wenn zwei Schalter an zwei verschiedenen Griffen gleichzeitig betätigt werden. Darüber hinaus gibt es auch Scheren, die einen zusätzlichen Sperrschalter besitzen, der die Sicherheit bei der Benutzung noch deutlich erhöht.

Denkt daran, dass Heckenscheren scharfe Messer haben und gerade dann wenn die „Kleinen“ bei der Gartenarbeit mithelfen möchten, unbedingt diese immer dabei beaufsichtigt werden sollten.

Ein Messer-Schnellstopp mit einem Wert von <0,2 Sekunden ist eine meiner technischen Empfehlungen.

Mein Tipp Nummer 4:

Heckenscherenmann

Ich empfehle auch an die Abgasverschmutzung bei Benzinmotoren zu denken, die man unausweichlich auch einatmet, will man nicht mit einer Schutzmaske seiner Gartenarbeit nachgehen.

Pflege und Messerschärfe

Auch das teuerste Heckenscherenmesser verliert irgendwann in ihrem Dasein einmal ihre Schärfe. Dann können die Klingen bei vielen Geräten in einer Fachwerkstatt oder auch von Dir selbst bei einem handwerklichen Geschick nachgeschliffen werden, aber bedenke, dass die meisten Heckenscheren auf dem Messer eine spezielle Beschichtung haben, um vor Rost zu schützen.

Dafür müssen die Scherblätter von der Heckenschere mittels der immer vorhandenen Halteschrauben gelöst und abgenommen werden. Ich ziehe dann die Messer über einen feuchten Schleifstein und habe nach kurzer Zeit eine erfreuliche, neue Schärfe.

Ein geeignetes und im Fachhandel erhältliches Pflegeöl auf die Scherblätter gebracht rundet nach der Nutzung den Pflegeprozess ab. Denk also auch schon einmal an geeignete Pflegemittel*

Meine persönlichen Heckenscheren-Empfehlungen:

Ich habe zahlreiche eigene Erfahrungen im eigenen Garten sammeln können, habe unendlich viele Kommentare in den verschiedensten Foren im Internet ausgewertet und Erfahrungen von Freunden hinzugenommen, um Dir hier meine drei Modelle zu empfehlen, die ich momentan zur Spitze bei den nicht professionellen Heckenscheren-Modellen zählen möchte.

Das Fazit

Ich hoffe, dass Dir mein Beitrag helfen bei Deiner Kaufentscheidung helfen konnte! Über Deine eigenen Erfahrungen würde ich mich sehr freuen, die ich gerne in meinem Blog aufgreifen werde. Darüber hinaus: wünsche ich Dir nach getaner Heckenschnittarbeit nur einen ganz leichten Muskelkater in den Oberarmen 🙂

Lohnt es sich eigentlich, den Heckenschnitt selbst zu machen oder ist es besser einen Profi mit dieser Aufgabe zu betrauen? Lies mehr hierüber…