Heckenschere und Lärmschutz – Aufgepasst!

Gesetz Heckenschere

Ärger kann vorprogrammiert sein

Beschwerden über Lärmbelästigungen sind bei den Kommunen gar nicht so selten. Da wird nach Einbruch der Dämmerung noch an seiner Hecke geschnippelt, an anderen Tagen wird die Mittagsruhe beeinträchtigt. Heckenscheren können also auch zu einem Ärgernis für die Nachbarschaft werden.
Es ist ja nun einmal so, dass wir unsere Gartenarbeiten selbst in unserer Freizeit vornehmen, wenn wir keinen professionellen Gartenservice Hand anlegen lassen. Das sind die Zeiten, an denen wir während unseres alltäglichen Programms eben die notwendige Zeit dafür finden.

Aber dürfen wir denn überhaupt zu jeder Zeit unsere Hecke scheren

Mit Heckenscheren darf grundsätzlich werktags durchgehend zwischen 7 und 20 Uhr gearbeitet werden. Dies gilt nicht für besonders lärmintensive Heckenscheren (die einem Laubbläser gleich kommen): Diese dürfen zwischen 9 und 13 Uhr und zwischen 15 und 17 Uhr benutzt werden. An Sonn- und Feiertagen ist die Benutzung der Heckenschere – und mag sie noch so leise sein – ganztägig verboten.
Die an manchen Orten noch erwähnten mittäglichen Ruhezeiten gibt es schon eine ganze Weile nicht mehr. Außer bei sehr lauten Geräten, da gilt wie ich oben aufgeführt habe, eine besondere Regelung in der Zeit von 13 Uhr bis 15 Uhr. Diese Regelungen gelten für alle Betroffenen, sowohl gewerbliche Gärtner als auch den Hobbygärtner, der seine Freizeit im Garten verbringen möchte.

Aber wie so oft: keine Regelung ohne Ausnahme

Sehr dringende Arbeiten oder Maßnahmen „zur Abwendung einer Gefahr“ können hiervon eine Ausnahme zulassen. Doch beim Heckenschnitt dürfte dies in der Regelung wohl äußerst selten zutreffend sein. Manche Gemeinden nutzen aber auch noch die Möglichkeit, besondere Regelungen für die Mittagsruhe vorzugeben. Hier solltest du dich also im Vorwege deiner Arbeiten an der Hecke bei den zuständigen Behörden erkundigen und Rat einholen. Diese örtlich begrenzten Regelungen sind dann aber der bundesweiten Lärmschutzverordnung spürbar untergeordnet. Unabhängig von den beschriebenen gesetzlichen Vorschriften schreiben manche Hausordnungen dann doch noch eine Mittagsruhe vor, die es einzuhalten gibt.

Heckenschere Lärm-Rücksicht geht vor

Aber es ist zweifelsfrei eine gute Idee, einfach einmal den menschlichen Verstand wirken zu lassen und auf den Nachbarn Rücksicht zu nehmen, wenn es unangebracht ist, die Heckenschere anzuwerfen. Und wenn dein Nachbar einmal nicht ganz so konsequent die Regelungen zum Lärmschutz einhalten sollte: Ein nettes Wort und das Gespräch wirken manchmal dann wie ein Wunder.